Neue Serie – Digitale Kommunikation in der Solarthermie-Branche

Wie kommuniziert die Solarwärme-Branche im Internet? Ist sie in den sozialen Netzwerken gut vertreten? Nutzt sie die Chance, selbst zum „Publisher“ zu werden, um in den Suchmaschinen gut auffindbar zu sein? Und wie sieht es mit der klassischen Pressearbeit aus? Hat sie überhaupt noch Sinn? Um Fragen wie diese dreht es sich in der neuen Serie „Digitale Kommunikation in der Solarthermie-Branche“, die ich für das Solarthermie-Jahrbuch schreibe.

In dieser Woche ist der erste Teil erschienen, unter anderem mit einem kurzen Überblick, wie sich die Kommunikation in den vergangenen 20 Jahren verändert hat. Bis Ende des Jahres werden wir in jedem (monatlich erscheinenden) Newsletter des Solarthermie-Jahrbuchs eine Folge bringen, unter anderem zu Facebook, Twitter und Instagram.

Wer sich in den Social media umschaut, wird schnell feststellen, dass die Solarwärme-Branche sich dort noch weitgehend bedeckt hält. Aber es gibt auch viele gute Beispiele, von denen wir einige vorstellen werden.

Den ersten Artikel „Let’s get digital“ können Sie hier lesen.

Foto: Fördermittel-Online-Tool. Intelligent heizen, Thilo Ross

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

Wenn Sie die nächsten Folgen lesen möchten, abonnieren Sie einfach den Newsletter. Wir, das Redaktionsteam des Solarthermie-Jahrbuchs, würden uns darüber freuen. Bitte einfach auf der Website die E-Mail-Adresse eingeben.

Wer das gedruckte Jahrbuch Solare Wärme 2020 in Händen halten möchte, kann es ebenfalls über die Website bestellen. Oder schreiben Sie mir eine kurze Mail und ich sende Ihnen ein Heft.


Solarthermie-Jahrbuch 2020. Themenschwerpunkte sind solare Wärmenetze und Prozesswärme.